Der Blog rund um die Wurzelsuche

Kino: Tipps für trübe Januartage

Das Thema Herkunftssuche hat schon Stoff für viele Kinofilme geliefert. Unsere Kollegin Ute Rosenberger ist auf zwei Filme aus Frankreich bzw. Kanada gestoßen, die aktuell im deutschen Kino laufen und die sie empfehlen möchte:

Die kanadische Reise

Drama aus Kanada/Frankreich, 2016. Originaltitel: Le fils de Jean. Ein Film von Philippe Lioret mit Pierre-Yves Cardinal, Catherine de Léan, Gabriel Arcand und Pierre Deladonchamps.

Der Film erzählt von einem jungen Franzosen, der seinen Vater nie kennengelernt hat. Dieser ist in Kanada verstorben. Der junge Mann macht sich auf , um nun in Kanada den vermissten Leichnam des Vaters aufzuspüren. Gemeinsam mit dem besten Freund des Verstorbenen begibt er sich in die Wildnis und begegnet auch seinen Stiefbrüdern.

Die emotionalen Beweggründe der Charaktere und die grandiose Landschaft machen den Film sehenswert.

 

Eine bretonische Liebe

Drama/Komödie aus Frankreich, 2017. Originaltitel: Ôtez-moi d’un doute. Ein Film von Carine Tardieu mit Cécile de France, Guy Marchand, François Damiens, André Wilms und Alice de Lencquesaing

In diesem Film geht es um einen 45jährigen Bombenentschärfer, der erfährt, dass sein Vater nicht sein biologischer Vater ist. Nun sucht er nach seinem möglichen Vater. Der von ihm Gefundene hat als Zugabe eine attraktive Tochter. Daraus entwickelt sich eine Komödie, eine entspannte Sicht auf dieses Thema.

 

Bildnachweis: couple-1513497 @rolandoemail, CC0, pixabay.com

Kino: Tipps für trübe Januartage
Schlagwörter:                

Bitte veröffentlichen Sie hier keine persönlichen Daten, weder Ihre eigenen noch die von Menschen, die Sie suchen. Schreiben Sie uns in solchen Fällen lieber über unser Kontaktformular, damit die Privatsphäre auch privat bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.